Donnerstag, 1. Februar 2018

Einblicke in meine Backkurse in Wien

Letztes Wochenende war mal wieder MyBackkurs-Zeit in Wien und ich durfte einigen lieben Menschen Dripcakes und Fondant-Torten näher bringen. Damit ihr mal seht, wie so ein Kurs abläuft, habe ich heute einige Impressionen für euch.
Am Samstag zauberten wir in einer Gruppe bunte Dripcakes mit Ombre-Farbverlauf und am Sonntag zeigte ich zwei Mädels wie man Fondanttorten inkl. einem süßen I-Aaah aus Fondant fertigt.

Ganz unten in diesem Beitrag findet ihr übrigens noch spannende Neuigkeiten!

Am Samstagvormittag fanden sich also einige Torten-Interessierte in Wien zusammen, um den Tag mit Dripcakes zu verbringen. Nach einem Aperitiv und einer kleinen Vorstellungsrunde ging es auch schon los. Zuerst rührten wir eine leckere Lemoncurd-Frischkäse-Creme an und schnitten die von mir mitgebrachten Böden vom Konditor. Danach wurden die Böden mit einer fruchtigen Zitronen-Tränke und der Creme gefüllt.


Mit der Torten-Wasserwaage wird überprüft, ob die Torten nach dem wieder zusammensetzen auch gerade sind.

Anschließend stellten wir fluffige Baisers und Swiss Merengue Buttercreme her.

Da Kreativität bei mir groß geschrieben wird, färbte sich erstmal jeder Teilnehmer die Creme in seiner Wunschfarbe. Einige entschieden sich dabei auch für eine Ombre-Torte mit einem schönen Farbverlauf.

"Wenn das hier ein Semi Naked Cake Kurs wäre, wären wir jetzt schon so gut wie fertig." :D



Eines meiner Lieblingsmotive in jedem Kurs: Die glücklichen Teilnehmer fotografieren ihre eigenen tollen Werke. <3

Sind sie nicht toll geworden?

Geschafft! :)

Am Sonntag ging es dann gleich weiter mit dem nächsten Kurs. Zwei Mädels wollten gerne in die Geheimnisse von Fondant-Torten eingeweiht werden.

9:45 Uhr - alles ist vorbereitet.

Nachdem wir die Schokoböden vom Konditor mit einer speziellen Schnitttechnik geschnitten und eine leckere Kirschfüllung zubereitet hatten, füllten wir unsere Torten damit. Anschließend ging es erstmal an die Dekoration.
Die beiden Mädels wollten gerne wissen, wie ein zuckersüßer I-Aaah modelliert wird und so widmenten wir uns in den nächsten Stunden dem Färben, Formen und Modellieren der kleinen Esel. Das Plüsch-Original durfte dabei Modell stehen (rechts oben im Bild).


Nach einem leckeren Mittagessen mit Antipasti-Sandwiches ging es weiter mit dem Fondant färben, ganachieren, und dem Eindecken der Torten.






Awwww... Sind sie nicht herzallerliebst geworden? <3 <3


Vielen Dank an alle Teilnehmer für euer Vertrauen, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen!
Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Kurse. In den nächsten Wochen wird es bei mir nämlich definitiv nicht langweilig:
Nächste Woche kommen die nächsten zwei Backwütigen zu einem Personal Backtraining, danach geht es für Kurse nach München, danach wieder Wien usw. Wenn du auch gerne einen meiner Backkurse buchen möchtest, auf mybackkurs.at (Wien) oder mybackkurs.de (München) findest du alle Kurse, seit gestern gibt es auch brandneue Termine.

Außerdem wird Ende Februar endlich die Salatbar Grasgrün meines Mannes in der Neubaugasse 70 im 7. Bezirk in Wien eröffnen. Das ist für mich insofern auch sehr spannend, weil ich dort für die Desserts zuständig bin, ihr könnt also ganz bald meine superleckeren Cookies und Cheesecakes im Glas dort kaufen. Außerdem kann ich dann endlich mein süßes Catering starten - ein Traum, den ich seit mittlerweile vielen Jahren habe und nun hier in Wien endlich umgesetzt habe. Ihr könnt dann bei mir nicht nur Cookies kaufen, sondern auch ganze Sweet Tables etc. bestellen. YAY!
Worauf ich mich auch schon ganz besonders freue:  Meine Pop up Bakeries. Wahrscheinlich schon Ende März werde ich das erste Mal hinterm Tresen stehen und ihr könnt meine Cupcakes, Cookies und Törtchen für euch entdecken. Hach ich freu mich schon!

Dagi <3

Warum der linke Einhorn-Puschel hier ohne Wissen des anderen Einhorns versucht auf den Fotografen zuzulaufen, weiß ich leider auch nicht genau.... :D :D Diese Hörnchen machen immer was sie wollen... ;)

Montag, 11. Dezember 2017

3erlei Punsch - leckere Geschenkidee zu Weihnachten

Letztes Wochenende war ich mal wieder für meine Backkurse in meiner Heimatstadt München. Da Weihnachten nicht mehr weit ist und mein Mann und ich dieses Jahr erstmals ohne unsere Familien in unserem neuem Zuhause in Wien feiern werden, haben wir unseren München-Trip kurzerhand verlängert und unseren beiden Familien Adventsbesuche abgestattet. 
Bei meinen Eltern gab es zum Abendessen Raclette, eigentlich unser traditionelles Weihnachtsessen und sogar Geschenke wurden schon verteilt. Meine Schwester hatte selbstgemachten Punsch mitgebracht, der natürlich auch gleich verköstigt werden musste ääh durfte.
Ich persönlich trinke zur Weihnachtszeit ganz gern mal Glühwein oder Punsch, wobei ich mir das Ganze meist mit Kinderpunsch verdünnen lasse, weil es mir persönlich sonst einfach nicht schmeckt. Der selbstgemachte Punsch besteht aus halb Wein und halb Saft, und ist so also perfekt für Leute wie mich. Den extra dazugegebenen "Schuss" Rum lassen wir da einfach mal beiseite. :D 

Ich habe mir gleich die beiden Rezepte für den Pflaumen-Punsch und den weißen Glühwein geben lassen und mir dann noch ein Rezept für Kinderpunsch ausgedacht. Ich verschenke sehr gerne Leckereien und wollte unbedingt vor Weihnachten Punsch selbst machen und an ein paar liebe Leute verschenken. 

Zurück in Wien flitzte ich sofort zum Supermarkt, besorgte Wein, Säfte und Flaschen und testete die Rezepte. Das Ergebnis seht ihr jetzt hier. Solche Flaschen bekommt ihr normal in Deko-Läden oder den günstigen "Grusch-Läden", oder man nimmt einfach ausgespühlte Weinflaschen o.ä.

Mein persönlicher Favorit unter diesen drei Sorten ist der weiße Punsch, wobei der Zwetschen-Punsch oder die alkoholfreie Variante auch sehr lecker sind. 



Zwetschgen-Punsch
3/4 l Wasser
200 gr Dörrpflaumen
200 gr Zucker
2 Beutel Schwarztee
1,5 Teel. Zimt
1/2 Teel. gem. Nelken
Saft von 2 Zitronen
1/2 l frischer Orangensaft
1 l Rotwein
1/4 l Rum

Wasser, Dörrpflaumen und Zucker kurz aufkochen, Teebeutel, Zimt und Nelken hineingeben und 5 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen, die Flüssigkeit mixen und durch einen feinen Sieb streichen. Zitronen- und Orangensaft dazugeben und noch einmal aufkochen. Rotwein und Rum dazugeben und verrühren. 
Direkt servieren oder noch heiß in Flaschen abfüllen. 
Abgekühlte Flaschen im Kühlschrank lagern und binnen 1 Woche aufbrauchen.



Weißer Glühwein
750 ml Weißwein
450 ml naturtrüber Apfelsaft
Zitronenschale von 1 Bio-Zitrone
1 Teel. gemahlenen Ingwer
75 g weißer Kandis-Zucker
75 ml Orangenlikör

Weißwein, Apfelsaft, Zitronenschale, Ingwer und Kandis zusammen in einen Topf geben und alles einmal kurz aufkochen. Falls der Kandis noch nicht geschmolzen ist, noch etwas umrühren. Orangenlikör unterrühren. Direkt servieren oder abkühlen lassen und in Flaschen abfüllen. 
Abgekühlte Flaschen im Kühlschrank lagern und binnen 1 Woche aufbrauchen.



Kinderpunsch
1 l Apfelsaft, naturtrüb
500 ml frischer Orangensaft
400 ml Birnensaft
Saft von 1 Zitrone
1 leicht gehäuften Teel. Zimt
1/2 Teel. Nelken
1 Msp. gem. Ingwer
3 Kardamom-Kapseln, gemörsert
1 Prise Piment
80-100 gr brauner Zucker

Alle Zutaten mischen und einmal aufkochen lassen. Zucker nach Geschmack dazugeben. Direkt servieren oder in Flaschen abfüllen. 

Abgekühlte Flaschen im Kühlschrank lagern und binnen 3-5 Tagen aufbrauchen. 




Ich wünsch euch dann schonmal eine schöne Rest-Vorweihnachtszeit! Habt ihr denn auch schonmal Punsch selbstgemacht?

Dagi 
BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS